Unter besten Voraussetzungen startete das Team Derscheid Motorsport in den vierten Lauf der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring: Tolles Wetter, ein tadellos funktionierendes Auto und eine harmonische Crew reichten diesmal nicht aus, das Rennen zu gewinnen. Nicht die eigene Performance, sondern äußere Umstände schubsten das Team vom höchsten Podiumsplatz.

Die bisherigen Saisonergebnisse des Teams Kappeler Motorsport (Bad Saulgau) können sich sehen lassen: Zwei erste und einen zweiten Platz konnte das Team bislang einfahren. Auch zum vierten Lauf der Langstreckenmeisterschaft (VLN) auf dem Nürburgring rechnete sich das Team gute Chancen aus, wusste aber gleichzeitig, dass die Konkurrenz jeden Fehler gnadenlos ausnutzen würde. Was sie am Ende auch tat.

Eine missglückte Generalprobe gilt in der darstellenden Kunst als gutes Vorzeichen für eine vielversprechende Premiere. So deutete auch das HARIBO Racing Team den vorzeitigen Ausfall des Porsche 911 GT3 R beim vierten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring am 28. Mai, dem letzten Testeinsatz vor dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

Drei Rennwagen der Marke Opel hat Kissling Motorsport beim vierten Saisonlauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring am vergangenen Wochenende in das Renngeschehen geschickt. Nach einem anstrengenden Rennen bei heißen Temperaturen freute sich das Team aus Bad Münstereifel über zwei Podiumsränge.

Im zweiten und dritten Rennen der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) sorgten die Piloten von Rank Motorsport mit ihren Ausrutschern für jede Menge Arbeit. Diesmal ging das Rennen glatt und vor allem auf Platz eins über die Bühne.

Dörr Motorsport sicherte sich mit dem BMW 135d den Sieg in der Klasse VD3T. Mit dem BMW Z4 GT3 fuhr man trotz eines Zwischenfalls noch in die Top 20.

Mit den Fahrern Dominik Brinkmann und Stefan Epp nahm Sesterheim Racing den vierten Saisonlauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring in Angriff und schickte dabei seinen Renault Clio Cup ins Rennen. Nachdem das Team aus Üxheim in der Klasse Cup3 lange Zeit in Führung gelegen hatte, schaffte man schlussendlich mit einem erfolgreichen zweiten Rang den Sprung aufs Podium und verpasste den Sieg so nur knapp.

Der vierte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring war ein wahres Déjà-vu-Erlebnis für das Team von Frikadelli Racing. Wie schon beim dritten Saisonrennen zwei Wochen zuvor schied der Porsche 911 GT3 R des Teams aus Barweiler nach einem Unfall frühzeitig aus. Die Fahrer des Porsche 911 GT3 Cup dahingegen setzten ihren äußerst positiven Aufwärtstrend fort und und fuhren in der Klasse SP7 erneut auf Rang drei.

Der vierte Lauf zur Langstrecken Meisterschaft Nürburgring war für das rent2Drive-racing Team eines der hart umkämpftesten Rennen der Saison, was den 6. Platz in der Klasse V6 für den BMW E46 bedeutete. Für den BMW E36 hieß nach dem Rennen Platz 8 in der Klasse V5.

bilsteinLogoBaumannLogistik 01maxicardmbsteichmann 01weiss

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.