Großer Erfolg für das Team Automobile Theisen: Beim zweiten Saisonlauf zur Rundstrecken-Challenge Nürburgring feierte die Lüdenscheider Mannschaft einen zweiten und einen fünften Rang in der mit 18 Startern stark besetzten Klasse der Produktionswagen bis 2000 ccm. „Es gab heute packenden Motorsport mit hervorragenden Ergebnissen für unser Team. Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben“, sagte Teamchef Peter Theisen.

Für das beste Resultat sorgten Volker Strycek (Dehrn) und Ralf Kraus (Köln). Am Steuer des H&R-Opel Astra musste sich das Duo nach 13 Runden auf der Kombination aus Grand-Prix-Kurs und Nordschleife (=329,914 Kilometer) nur um 13 Sekunden geschlagen gaben. „Wir hatten einen tollen Kampf von der ersten Runde an. Jürgen Schulten und ich umrundeten die Strecke Stoßstange an Stoßstange. Das war Motorsport vom Feinsten, das wollen die Fans sehen“, sagte Strycek.

Mit einer Sekunde Vorsprung übernahm Kraus zur Rennmitte planmäßig das Cockpit. Gegen den Pseudonym-Piloten „Kiko“, der von Schulten übernommen hatte, musste sich der Kölner dann knapp geschlagen geben. „Er war einfach einen Tick schneller, das muss ich zugeben“, zeigte sich Kraus fair. „Aber es war für mich heute erst die zweite Veranstaltung mit dem Astra, Kiko fährt sein Auto seit mehr als zehn Jahren. In zwei bis drei Veranstaltungen fahre ich auch die Zeiten, wir wollen dieses Jahr noch Klassensiege feiern. Aber auch mit dem zweiten Platz bei 18 Startern bin ich super zufrieden.“ In der Jahreswertung rückten Strycek/Kraus auf den 14. Platz von 314 Teilnehmern insgesamt vor.

Zufrieden war auch der Lüdenscheider Stefan Jäger am Steuer des blau-gelben Opel Astra. Der fünfte Rang in dieser hartumkämpften Klasse war der verdiente Lohn für eine fehlerfreie Fahrt bei teilweise schwierigen Bedingungen. „In der ersten Runde war es noch leicht feucht, trocknete aber schnell ab. Zur Halbzeit kam nochmal ein kleiner Schauer, aber Slicks waren immer die richtige Wahl. Nach meinem Pech vom ersten Lauf mit dem Reifenschaden bin ich jetzt mit dem fünften Platz sehr zufrieden.“ Der Wachtberger Thomas Rewerts, dessen Opel Astra vom Team Automobile Theisen vor Ort mitbetreut wird, fuhr auf Platz 13.

Der dritte Saisonlauf zu Deutschlands ältester Rundstreckenserie findet am Donnerstag, den 14. Mai im Rahmen des ADAC 24h-Rennens statt.