Am Samstag startet das Team Stuck³ und Frank Kechele in den vierten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring. Das Rennen gilt als Generalprobe für das 24-Stunden-Rennen in der „Grünen Hölle“, das am 25./26. Juni 2011 ausgetragen wird.

Schwelm. Ein starkes Teilnehmerfeld formiert sich für den 53. ADAC ACAS H&R-Cup. Mehr als 200 Teams haben für den vierten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2011 ihre Nennung abgegeben, die am Samstag, 28. Mai pünktlich um 12 Uhr die Distanz von vier Stunden auf der 24,369 Kilometer lange Kombination aus Kurzanbindung und Nordschleife in Angriff nehmen werden.

Kurt Thiim hatte bei der 42. Adenauer-ADAC-Rundstrecken-Trophy alle Hände voll zu tun. Mit dem Team Prosport-Performance bestritt er das 6h-Rennen gleich auf zwei Fahrzeugen. Mit dem Porsche Cayman S war das Rennen eher ein Flop, mit dem Audi A3 lief das Rennen Top – Klassensieg in SP3T.

8:56.950 Minuten – das ist der neue Rundenrekord in der VLN-GT4-Klasse SP10. Damit ist Bonk motorsport die erste Mannschaft, die mit einem seriennahen Supersportler – dem BMW M3 GT4 – die Neun-Minuten-Marke in der Langstreckenmeisterschaft geknackt hat, auch wenn knapp dahinter der GT4-Aston Martin von Mathol Racing ebenfalls unter der magischen neun blieb. Trotzdem reichte es nicht zum ersten Klassensieg in dieser Division für den Münsteraner Rennstall.

Beim 3. Saisonlauf zur VLN am 14. Mai 2011 fuhr Manthey Racing zum zweiten Mal in dieser Saison auf einen Podestplatz. Nach Rang 2 beim 2. Lauf durch Lucas Luhr, Timo Bernhard und Romain Dumas nun erneut Rang 2 durch Marc Lieb, Timo Bernhard und Arno Klasen. Im Unterschied zu den beiden ersten Saisonläufen war der gelb-grüne Manthey-Porsche diesmal nicht der GT3 R aus der Klasse SP9, sondern der reaktivierte GT3 RSR aus der Klasse SP7. Dieser wurde letztmalig in der Saison 2009 eingesetzt - seinerzeit sehr erfolgreich.