Rennstall vom Nürburgring setzt auf Porsche 911 GT3 RSR Jahrgang 2012. Manthey-Racing erweitert 2012 sein motorsportliches Einsatzgebiet und geht in der International GT Open an den Start! Der Einstieg in die europaweit ausgetragene Rennserie erfolgt mit einem brandneuen Porsche 911 GT3 RSR!

Der Autor Thomas Nehlert läßt in seinem Buch „Gruppe C – Die Sportwagenrennen 1982 bis 1992“ die Ära der Gruppe C in der Prototypen-WM, der nordamerikanischen IMSA-Serie, der Deutschen Rennsportmeisterschaft bzw. des „Supercup“ und der Interserie in den Jahren 1982 bis 1992 wieder aufleben. Es war die vorerst letzte große Ära der Langstreckenrennen mit den faszinierenden und leistungsstarken Prototypen. Die Ära der Rennwagen der Gruppe C.

Wenn man älter wird, kramt man gern in Erinnerungen und neigt auch gern dazu, sich Bilder vor dem geistigen Auge abzurufen, die wie mit dem Weichzeichner bearbeitet wirken. Nicht immer war früher alles besser, aber anders. Und vielleicht schöner. Das gilt für Autos im Allgemeinen und für Renn- und Rallyewagen im Besonderen.

Der Deutsche Sportfahrerkreis e.V. (DSK) hat seine Termine für das Freie Fahren im Jahr 2012 veröffentlicht. Sieben Termine zwischen März und November. Davon zweimal auf der Nürburgring-Nordschleife.

Das 24h-Rennen von Köln hat sich zu einer spannenden Abwechslung in der Winterpause entwickelt. Auch die 15. Auflage des Langstreckenklassikers bot Zuschauern und Fans ein spannendes Kartspektakel, bei dem am Ende das All Stars Team Urbat die Nase vorn hatte.

Das 24h-Rennen von Köln hat sich zu einer spannenden Abwechslung in der Winterpause entwickelt. Auch die 15. Auflage des Langstreckenklassikers bot Zuschauern und Fans ein spannendes Kartspektakel, bei dem am Ende das All Stars Team Urbat die Nase vorn hatte.

Köln. Mit dem 24h Rennen von Köln begann für viele Profipiloten und ambitionierte Hobbyrennfahrer die neue Motorsportsaison. Den Sieg bei der 15. Auflage des Klassikers sicherte sich das All Stars Team Urbat rund um Christopher Brück. Für den Lokalmatadoren war es damit der insgesamt zehnte Erfolg beim Motorsportspektakel auf der Kartbahn in Köln-Rodenkirchen.

Es wurde zwar nichts mit dem erhofften Top Ten-Ergebnis, aber das Radevormwalder race&event-Team verließ dennoch nicht unzufrieden die Rennstrecke von Dubai: Beim 24 Stunden-Rennen belegten der Wuppertaler Heinz Schmersal sowie Johannes Kirchhoff (Iserlohn), Gustav Edelhoff (Hemer), Elmar Grimm (Münster) und Wolfgang Kemper (Menden) am Steuer des Porsche GT3 Cup-S Gesamtrang 15 im Feld der 70 Starter. „Unter Berücksichtigung der starken Konkurrenz und unserer Technikprobleme war es noch ein gutes Ergebnis“, sagte Teammanager Martin Mohr.

Tobias Neuser ist erfolgreich in die Saison 2012 gestartet: Beim 24 Stunden-Rennen in Dubai erreichte der Siegerländer das gewünschte Top Ten-Ergebnis und wurde als Neunter abgewinkt. Zusammen mit seinen Teamkollegen Jean-Marc Merlin (Frankreich), Jan Stovicek (Tschechien), Mika Vähämäki (Finnland) und Marcel Leipert (Wegberg) lenkte der 21jährige einen Lamborghini Gallardo LP600 von rhino´s Leipert Motorsport.

Das Team Abu Dhabi by Black Falcon hat mit den Fahrern Khaled Al Qubaisi, Jeroen Bleekemolen, Sean Edwards und Thomas Jäger die siebte Auflage des 24h-Rennens von Dubai für sich entschieden und die starke Konkurrenz überzeugend auf die Plätze verwiesen. Mit einem neuen Distanzrekord von 628 Runden (3.385 km) erzielte Black Falcon damit auch den ersten 24h-Sieg für den Mercedes SLS AMG GT 3, nur ein Jahr nach dessen 24h-Debüt in der Wüste von Dubai.

bilsteinLogoBaumannLogistik 01maxicardmbsteichmann 01weiss

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.