Mit einem starken vierten Rang in der Porsche-Cup-Klasse hat Christian Bracke sein Debüt bei der City Challenge in Baku beendet. Im Porsche 911 GT3 Cup erlebte der Bochumer gemeinsam mit seinen Teamkollegen Beitske Visser und Timo Rumpfkeil einen tollen Saisonabschluss. Die Rennen auf dem 2,14 Kilometer langen Stadkurs in Aserbaidschan hatten es dabei mächtig in sich.
„Eine spektakuläre Strecke, nette Leute und eine unheimlich professionelle Organisation“, zeigte sich Christian Bracke von seinem Gastspiel in Baku begeistert. Der Motopark-Pilot legte am Kaspischen Meer einen rundum guten Auftritt hin. Nachdem Timo Rumpfkeil das erste Sprintrennen am Samstagmittag absolviert hatte, wurde es anschließend für Bracke ernst. Nach Problemen im Qualifying konnte der Porsche-Fahrer im Rennen auftrumpfen: Bereits in der Startphase machte Christian Bracke gleich fünf Positionen gut. Nur durch ein technisches Problem wurde er dann zurückgereicht. Der Bochumer erläutert: „Es lief bestens, bis ich gemerkt habe, dass etwas mit dem Auto nicht stimmt. Im Nachhinein hat sich ein Problem am Stoßdämpfer herausgestellt.“
Glänzen konnte Bracke dafür am Sonntag. Mit der erst 17-jährigen Niederländerin Beitske Visser teilte er sich das Cockpit. Während Christian Bracke erneut mit einem tollen Start den Grundstein für ein erfolgreiches Rennen legte, gelang es auch Visser, daran anzuschließen. Am Ende des einstündigen Rennens erreichte das erfolgreiche Duo im Motopark-911er den vierten Platz in der Wertung für Porsche-Cup-Fahrzeuge. „Das ist ein super Ergebnis“, strahlte Christian Bracke. Mit etwas mehr Glück wäre der Bochumer sogar auf dem Podium gelandet: „Der dritte Platz war in Reichweite, aber schlussendlich war nicht mehr möglich. Mit Rang vier sind wir sehr glücklich.“
Für Bracke hat sich die Reise nach Baku in jeder Hinsicht gelohnt: „Wenn das Event 2013 in die nächste Auflage gehen sollte, bin ich gerne wieder dabei. Mein Dank gilt den Veranstaltern und nicht zuletzt natürlich dem Team Motopark.“ Im Anschluss an den Saisonabschluss in Aserbaidschan geht Christian Bracke nun mit einem guten Gefühl in die Winterpause: „Jetzt gilt es, das nächste Jahr vorzubereiten. Ich bin gespannt, welche Herausforderungen auf mich zukommen werden und freue mich jetzt schon auf den Saisonstart im Frühjahr.“

Fotos: Presse Chr.Bracke

  bilstein LogoBaumannLogistik 01 maxicard mbs  teichmann 01 weiss