Für viele Motorsportler begann mit dem ersten Lauf der VLN die Motorsportsaison. Mit dabei war auch der Birkenfelder Rennfahrer Christian Andreas Franz, der bereits in diesem Jahr den Klassensieg beim 24h Rennen in Dubai feiern konnte. In diesem Jahr bestreitet Franz zusammen mit Kevin Totz und Joe Moore die VLN-Saison auf einem BMW e90 in der seriennahen Fahrzeugklasse V4.

 

Zu Beginn des Qualifikationstrainings zeigte sich die Eifel von ihrer besten Seite, strahlender Sonnenschein und blauer Himmel. Unter diesen Bedingungen erreichte das Trio um Christian Andreas Franz den dritten Startplatz.

Nach einer sehr engen Anfangsphase platzierte sich der Brakeler Kevin Totz auf Rang fünf, bevor er an seinen Teamkollegen Joe Moore übergab. Leider hatte der Brite mit Leistungsproblemen zu kämpfen,weshalb das Fahrzeug auf der Strecke neu gestartet werden musste. Dies kostete das Trio etwa 30 Sekunden und einen zusätzlichen Boxenstopp von zweieinhalb Minuten. Nachdem der Fehler gefunden und beseitigt wurde, setzte sich der Schlussfahrer Christian Andreas Franz ans Steuer. Auf Platz zehn zurück gefallen, arbeitete sich der Birkenfelder wieder ein paar Plätze nach vorne. Am Ende platzierte man sich auf dem siebten Platz in der Klasse. „Leider konnten wir die gute Mannschaftsleistung auf Grund von technischen Problemen nicht mit einer guten Platzierung belohnen“, so Franz.

Text und Bild: Max Bermel