Am kommenden Wochenende steht für Christopher Brück der Saisonauftakt zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Programm. Für den Bentley-Piloten aus Köln beginnt damit gleichzeitig auch die Vorbereitung auf das internationale ADAC Zurich 24h Rennen auf dem Nürburgring. Zum Saisonstart wird sich Brück das Cockpit des Bentley Continental GT3 mit Nordschleifenspezialist Christer Jöns und Ex-ADAC GT Masters Pilot Jordan Lee Pepper teilen.

„Ich freue mich sehr, dass es endlich wieder losgeht. Mit dem Bentley Team Abt haben wir die Winterpause intensiv dazu genutzt, um unseren Continental GT3 weiterzuentwickeln. Zudem haben wir in diesem Jahr auch schon einige Testkilometer auf verschiedenen Rennstrecken zurückgelegt. Nachdem diese Tests allesamt sehr erfolgreich verlaufen sind, reisen wir nun voller Zuversicht zum ersten Rennen in dieser Saison“, so Brück, der bereits seit 2015 dem Bentley Aufgebot angehört.

Beim ersten Saisonlauf zur VLN am kommenden Samstag geht es für die Mannschaft rund um den Kölner in erster Linie darum, Daten für das große Saisonhighlight zu sammeln. „Unser Fokus liegt in diesem Jahr natürlich wieder auf dem 24h Rennen. Wir möchten dort um einen Platz auf dem Podium mitkämpfen. Daher ist es für uns enorm wichtig, bei den VLN Rennen ein gutes Setup zu erarbeiten“, so Brück, der allerdings auch auf ein gutes Ergebnis beim Saisonauftakt schielt.

Christopher Brück Christopher Brück Christopher Brück

„Sollte sich während des VLN Rennens herausstellen, dass wir mit unserem Bentley Continental GT3 schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison in der Lage sind, ganz vorne mitmischen können, werden wir natürlich alles hierfür geben. Denn ein gutes Ergebnis zu Saisonbeginn trägt schließlich zur Motivation für die weiteren Rennen bei. Allerdings wird auch die Konkurrenz wieder sehr stark aufgestellt sein. Meiner Meinung nach gibt es in diesem Jahr noch mehr top besetzte GT3 Fahrzeuge als in der Vergangenheit.“

Der Startschuss zum Saisonauftakt der VLN fällt am Samstag, 25.03.2017 pünktlich um 12:00 Uhr. Das Rennen wird via Stream über die volle Distanz von vier Stunden live auf www.vln.de übertragen.

Text: Media-DaCo (Daniel Cornesse) und Fotos: Björn Schüller

  bilstein LogoBaumannLogistik 01 maxicard mbs  teichmann 01 weiss