Nach fünf erfolgreichen Jahren gehen Teichmann-Racing und raceunion® künftig nicht mehr gemeinsam als RTR (Raceunion Teichmann Racing) an den Start.

Der Rennstall RTR entstand im Jahr 2011. Damals beschlossen Alex Herbst (Stammfahrer und Geschäftsführer der Race Union Ltd.) und Karl-Heinz Teichmann ein gemeinsames Rennteam am Nürburgring aufzubauen. Raceunion Teichmann Racing wurde ins Leben gerufen. Seitdem wurde fünf Jahre lang sehr erfolgreich Motorsport in der VLN und bei den 24h Rennen auf dem Nürburgring betrieben. Einige Klassensiege gingen auf das RTR-Konto.

„Es war eine tolle Zeit mit raceunion® und wir haben uns unsere Erfolge gemeinsam hart erarbeitet. 2017 konzentrieren wir uns hier auf unsere Kernkompetenz und wollen die Erfolge am Ring weiter ausbauen. Ich verstehe, dass raceunion® international expandieren möchte. Dafür wünschen wir allen Beteiligten viel Erfolg, sowohl motorsportlich, als auch geschäftlich“, erklärt Karl-Heinz Teichmann.

Alex Herbst ergänzt: „Danke an das ganze Team für fünf Jahre Super-Support. Es hat immer viel Spaß gemacht. Wir müssen mit raceunion® nun den nächsten Schritt gehen und der heißt International. Wir bedauern, dass Teichman-Racing uns an der Stelle nicht begleitet, drücken aber die Daumen, dass die Jungs auch weiterhin Siege einfahren werden!“

Das Team bleibt natürlich weiterhin bestehen und geht nun, wie schon vor der RTR-Ära, als Teichmann Racing an den Start. Mit neuem TR-Logo gebrandet, schickt das Team in der Saison 2017 erneut mehrere Porsche Cayman GT4 Clubsport, sowie Porsche 991 GT3 Cup auf die Nordschleife. Ziel ist es, den Meistertitel in der Cayman Trophy zu verteidigen, sowie Klassensiege in beiden Klassen einzufahren. Zudem sind Einsätze im Porsche Sports Cup geplant.

Text & Fotos: Teichmann Racing

  bilstein LogoBaumannLogistik 01 maxicard mbs  teichmann 01 weiss