Nein, nicht blond oder brünett. Dieses Mal nicht. Es ging hier um wichtigere Dinge. Eine Entscheidung stand für einige Teams und Fahrer und für die Fans der Langstreckenrennen an: 34. RCM DMV Grenzlandrennen – 4-Stunden-Rennen als Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring oder 24-Stunden-Rennen von Spa Francorchamps als Lauf zur „Blancpain-Endurance-Series“. Zum Glück: Nur 110 km oder gut eine Autostunde. Für leidenschaftliche Autofahrer ein „Katzensprung“, eine kleine „Spritztour“ von der Eifel in die Ardennen. Eine „Spritztour“ war es nicht, was die Fahrer auf beiden Strecken zu bewältigen hatten.

Der vierte Lauf zur DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) wurde an diesem Wochenende von zwei schweren Unfällen mit mehreren Verletzten überschattet. Am Samstagvormittag wurden drei Streckenposten verletzt, als der in Führung liegende Hermann Gaßner von der Piste abkam und gegen einen Baum prallte, hinter dem die Marshals Stellung bezogen hatten. Beim zweiten Unfall in den Nachmittagsstunden erfasste ein ausbrechendes Fahrzeug auf der vorletzten Wertungsprüfung vier Zuschauer. Ein 14- Jähriger erlitt dabei schwere Verletzungen im Kopf- und Brustbereich. Angesichts der Ereignisse geriet das spannende sportliche Geschehen in den Hintergrund, bei dem mit Sandro Wallenwein ein Lokalmatador siegte. Der Stuttgarter gewann mit Co-Pilot Marcus Poschner (Lautrach) im Subaru Impreza nach 14 Prüfungen in einer Gesamtfahrzeit von 0:53:43,6 h mit einem Abstand von nur zwei Sekunden auf Timo Bernhard / Klaus Wicha (Dittweiler / Bad Hersfeld, Porsche 911 GT3). Das Podium wurde durch Georg Berlandy / Peter Schaaf (Stromberg / Mayen, BMW M3 E30) komplettiert. Informationen rund um die DRM gibt es im Internet unter www.rallye-dm.de.

Die vierte Runde der DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) führt Deutschlands Top-Rallyesportler 2011 erstmals auf die schwäbische Alb: Die ADAC-Rallye Baden-Württemberg (21. bis 23. Juli 2011) ist neu im DRM-Kalender. Zwischen dem Start am Freitagnachmittag inmitten des Stadtfestes von Geislingen an der Steige und dem Ziel am frühen Samstagabend in Dornstadt bei Ulm müssen die Teams 14 Wertungsprüfungen mit einer Gesamtlänge von 133,06 Kilometern absolvieren. Die Tabellenführer haben dabei ein Heimspiel: Für Sandro Wallenwein (Stuttgart) und Co-Pilot Marcus Poschner (Lautrach) liegt die Alb quasi vor der Haustüre. Das macht dem Subaru-Gespann den Kampf um den Sieg aber nicht leichter. Nicht nur der dreifache Deutsche Rallye-Meister und aktuell Zweitplatzierte Hermann Gaßner (Surheim / Mitsubishi Lancer) möchte Wallenwein schlagen. Lokal¬matador Uwe Nittel (Adelmannsfelden) im Mercedes-Benz kämpft ebenso um das Podium wie Porsche-Werkspilot Timo Bernhard (Dittweiler) im 911 GT3. Unter www.rallye-baden-wuerttemberg.de gibt es alle wichtigen Informationen rund um den vierten DRM-Lauf. Facts und Hintergründe zur Serie gibt es außerdem unter www.rallye-dm.de auf der offiziellen Homepage. Die besten Szenen des Wochenendes sind ab Donnerstag (28. Juli) unter www.dmsb.tv im Bewegtbild zu sehen.

bilsteinLogoBaumannLogistik 01maxicardmbsteichmann 01weiss

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.