MSC Adenau Pilot Stephan Wölflick mit zwei Klassensiegen beim Saisonauftakt zur RCN Meisterschaft 2015

In der langen Winterpause nutzte das Wölflick-Racing Team rund um MSC Adenau Mitglied Stephan Wölflick aus Quiddelbach am Nürburgring die Zeit, den Ford Focus STR komplett zu revidieren. So hatte der Montaplast Ford Focus in den vergangen Jahren zuverlässige 17.000 km auf der Nordschleife gesammelt. In der Saison 2015 möchte das Team möglichst an allen Saisonläufen der RCN und dem 24h-Rennen auf dem Nürburgring an den Start gehen.

Beim ersten Lauf der Rundstrecken Challenge Nürburgring (RCN) gingen Stephan Wölflick und Jürgen Gagstatter auf dem Ford Focus STR in der Klasse RS4A an den Start. Das Team war auf die wechselhaften Wetterbedingungen bestens vorbereitet. Bereits im ersten Lauf der GLP am Vormittag zog dichter Nebel mit teilweisen Nieselregen über die Strecke hinweg. Für den Nachmittag war sogar Schnee vorhergesagt. Stephan Wölflick startete im ersten Stint mit geschnittenen Slicks, die für einigermaßen Grip und gutes Handling auch abseits der trockenen Ideallinie sorgten.

Nach dem Tankstop übernahm Jürgen Gagstatter den Focus wobei Stephan Wölflick auf einen anderen Ford Focus des befreundeten Teams OVR-Racing wechselte. Während seines Stint prüfte Wölflick das Setup des gasbetriebenen Focus und optimierte den RS im Fahrwerksgrenzbereich. Dann kurz vor Rennende setzte heftiger Graupelregen die Strecke in kürzester Zeit unter Wasser und sorgte kurzerhand für Chaos. Viele Fahrzeuge schafften die Steigung im Streckenbereich „Hohen Acht“ nicht mehr hoch oder rutschten hilflos in die Leitplanke. Das Rennen wurde sofort mit der roten Flagge abgebrochen und beide Ford Focus schafften es ohne Kratzer wieder zurück ins Fahrerlager.

Teamchef Stephan Wölflick und Jürgen Gagstatter schafften den RS4A Klassensieg. Gemeinsam mit Oliver Sprungmann holte Stephan Wölflick dann auch noch den RS 12 AT-G Klassensieg. Die einmalige Testmöglichkeit nutzten auch zahlreiche Piloten der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC wie Gabriele Tarquini (Italien), Tiago Monteiro (Portugal) und Stefano D'Aste (Italien) um den anspruchsvollen Streckenverlauf der Nordschleife zu verinnerlichen um für den vierten Weltmeisterschaftslauf der WTCC im Rahmen des 24h-Rennens auf dem Nürburgring am16.05.2015 optimal vorbereitet zu sein. Der nächste Lauf der RCN findet im Rahmen des ADAC Qualifikationsrennen für das 24h-Rennen am 11.04.2015 auf der Gesamtstrecke Grand-Prix-Strecke und Nordschleife statt.
Fotos:Florian Hanf

  bilstein LogoBaumannLogistik 01 maxicard mbs  teichmann 01 weiss