Zusammen mit Adrenalin Motorsport kämpft Daniel Zils gewöhnlich in der VLN Langstreckenmeisterschaft auf einem BMW Z4 Coupé um die Siege in der Serienwagenklasse V5. Am vergangenen Wochenende startete er jedoch beim 3h Rennen der Rundstrecken Challenge Nürburgring (RCN) auf einem Porsche 997 GT3 Cup. Für den Bendorfer und sein Team war es ein sehr erfolgreicher Testeinsatz, der mit dem zweiten Gesamtrang seinen Höhepunkt fand.

Wunderschönes Herbstwetter lockte 141 Teams zum Saisonfinale der Rundstrecken Challenge Nürburgring in die Eifel. Vor den Teilnehmern lagen drei Stunden Renndistanz auf der wohl schwierigsten und gefährlichsten Rennstrecke der Welt, der Nürburgring Nordschleife. Im morgendlichen Qualifying herrschten zunächst allerdings äußerst schwierige Bedingungen vor. So waren zahlreiche Streckenabschnitte der Nordschleife am frühen Morgen noch nass, die Grip Verhältnisse daher eher schwierig. Dennoch nahm der Bendorfer das Trainingsgeschehen früh in Angriff und konnte den Porsche 997 GT3 Cup mit einer Rundenzeit von 9:22.831 min. auf die zwischenzeitliche Pole Position stellen. Gegen Ende des Zeittrainings trocknete die Strecke allerdings noch einmal ab, weshalb zwei Kontrahenten die Zeit noch einmal unterbieten konnten. Dennoch war der dritte Startplatz eine sehr gute Ausgangsposition für das Rennen.
Hier lieferte sich Adrenalin Motorsport dann ein imposantes Duell mit dem Porsche 997 GT3 von Wolfgang Destree und Michael Wild um die zweite Gesamtposition. Dank schneller Boxenstopps des Teams und einer kontinuierlich schnellen Fahrweise von Zils, Unger und Fischer konnte sich das Trio schlussendlich an den Markenkollegen vorbeikämpfen und den zweiten Gesamtrang von insgesamt 141 Startern herausfahren.
„Ich habe mich im Cup Porsche direkt wohlgefühlt, obwohl ich in den letzten Jahren ja vorwiegend auf unterschiedlichen BMW Modellen unterwegs war. Es ist schon eine gewisse Umstellung, allerdings haben wir diese teamintern wirklich sehr gut gemeistert. Der zweite Platz ist wirklich ein klasse Resultat“, äußerte sich Zils anschließend zufrieden. Zuletzt pilotierte er in der Saison 2007 ein Modell aus Zuffenhausen, damals war es der Porsche Cayman von M-Speed Racing.

Fotos: Marcus Becker, Patrick Liepertz

  bilstein LogoBaumannLogistik 01 maxicard mbs  teichmann 01 weiss