Beim Sechsstundenrennen der Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring feierte Tim Scheerbarth seinen dritten Saisonsieg, der gleichzeitig der vierzigste Klassensieg seiner Karriere ist.

Das über zwei Stunden mehr Fahrzeit als üblich ausgetragene Rennen ist der Höhepunkt im VLN Kalender. Scheerbarth und seine Teamkollegen Marcel Hoppe und Moritz Kranz absolvierten im Mühler Motorsport Porsche eine fehlerfreie Vorstellung und holten das Triple aus Poleposition, schnellster Rennrunde und Klassensieg in der Porsche-Carrera-Cup-Klasse „Cup2“.

„Wir freuen uns sehr über den dritten Saisonsieg. Die Atmosphäre rund um die Strecke war fantastisch und hat dem Saisonhighlight einen würdigen Rahmen verpasst. So viele Zuschauer im Fahrerlager und rund um die Nordschleife habe ich in fast 12 Jahren VLN selten erlebt. Es hat besonders viel Spaß gemacht vor dieser Kulisse zu fahren. Sportlich lief es für uns sehr gut, sodass wir rundum zufrieden sind“, sagte Scheerbarth nach der Siegerehrung.

Foto: 1vier

Im morgendlichen Zeittraining stieg Scheerbarth als letzter der drei Piloten in den Porsche 911 GT3 Cup mit der Nummer 123. Er erwischte eine nahezu freie Runde mit wenig Verkehr und fuhr mit einer Zeit von 8:22.489 Minuten die schnellste Zeit der Klasse sowie die 15. schnellste Zeit im Gesamtklassement.Im Rennen übernahm Scheerbarth den dritten sowie den letzten Stint.

„Unser härtester Konkurrent hatte früh im Rennen ein Problem, sodass ich das Auto bereits mit zwei Minuten Vorsprung von Moritz übernommen habe. Trotz vieler Unfälle und Gefahrenstellen rund um die Strecke habe ich versucht unseren Vorsprung auszubauen, was mir im Endeffekt sehr gut gelungen ist. Marcel hat den Vorsprung in seinem Stint ebenfalls ausbauen können, sodass ich in der letzten Rennstunde bei Überrundungen kein Risiko in Kauf nehmen musste.“

Nach sechs Stunden Renndistanz überquerte Scheerbarth den Zielstrich als Sieger der Carrera-Cup-Klasse und als hervorragender Zehnter im Gesamtklassement. Anschließend durfte sich das Fahrertrio als Sieger der sogenannten „Wertungsgruppe Cup-Fahrzeuge“ gemeinsam mit den Gesamtsiegern auf dem Podium feiern lassen.

Der sechste VLN-Lauf findet bereits in zwei Wochen statt. Am 01. September startet die Saison 2018 in die zweite Saisonhälfte. Das Rennen führt über die gewohnte Distanz von vier Stunden.

 

  bilstein LogoBaumannLogistik 01 maxicard mbs  teichmann 01 weiss