Traditionell kommt der Weihnachtsmann in der Eifel nicht im Schlitten mit Rentieren davor sondern mit einem Flügel-Monster, das auf den kryptischen Namen 911 GT3 R hört und von weit über 400 Pferden durch die Eifel-Wälder über Berg und Tal bewegt wird. Da sich der Weihnachtsmann den Ritt durch die berühmt-berüchtigte Grüne Hölle - aus Respekt vor den Tücken dieser Eifel-Pfade - nicht selbst zutraut, vertraut er auf das Eifel-Christkindl Sabine. Wenn jemand den Weihnachtsmann mit dem Flügelmonster (liebevoll „Frikadelle“ genannt) schnell und sicher ins Ziel bringen kann, daß sich ausnahmsweise in Barweiler befindet – dann die Speedbee.

Das junge Wuppertaler Motorsport Team Sorg Rennsport wird auch in diesem Jahr auf der Essener Motorshow Akzente setzten.

Beim Deutschen Sportfahrer Kreis e.V. steht auf der diesjährigen Essen Motor Show vom 26. November bis 04. Dezember alles im Zeichen des traditionsreichen 24h-Rennens auf der Nürburgring Nordschleife. Aktiv für Aktive – so lautet seit vielen Jahren der Leitspruch des DSK. Das Bekenntnis zum Motorsport kommt nicht von ungefähr, denn eine große Anzahl der Mitglieder war auch in diesem Jahr beim Langstreckenklassiker in der Eifel am Start. Auf knapp 40 Prozent der eingesetzten Fahrzeuge bei der Hatz zwei Mal rund um die Uhr war mindestens ein DSK-Mitglied genannt. Am Ende hat mit Olaf Manthey als Teamchef ein langjähriges DSK-Mitglied (seit 1979) das 24h-Rennen auf dem Nürburgring gewonnen.

Die schönste und anspruchsvollste Rennstrecke der Welt – den Nürburgring und vor allem die Nordschleife – in all ihren Facetten darzustellen, grenzt an eine Quadratur des Kreises. Wo anfangen und wo aufhören? Über DEN RING, wie ihn die Einheimischen nennen, ist schon viel geschrieben und dokumentiert worden. Der Journalist und aktive Motorsportler Wolfgang Förster reiht sich in eine lange Traditionslinie ein und findet mit seinem Buch „Faszination Nürburgring – Gestern und Heute“ doch seine eigene Ideallinie.

Weiterstadt. Mit einer wahren Neuheitenflut präsentiert sich HEICO SPORTIV vom 26. November bis zum 4. Dezember auf der Essen Motor Show 2011. Zu sehen sind die Exponate Volvo V60 und Volvo XC90 by HEICO SPORTIV auf dem Tuner-Gemeinschaftsstand des Reifenhersteller Continental in Halle 3.

Christian Menzel fuhr beim Supercup-Finale zweimal auf Platz elf ins Ziel. Während in der Heimat der Goldene Herbst die Gemüter entzückt, zog es das HARIBO RACING TEAM in den nahen Osten. Im Rahmen des Großen Preises von Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, bestritten Christian Menzel und Abdulaziz Al Faisal beide Rennen zum Saisonfinale des Porsche Supercup.

Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?! Eine Fragestellung, die sich an die Funktionäre und Verantwortlichen von FIA, SRO und ACO richtet. Was früher einmal übersichtlich und logisch nachvollziehbar war, ist heute ein Regelwerkslabyrinth. Ein deutsches Sprichwort sagt: „Viele Köche verderben den Brei.“ Ursache ist ein Kompetenzgerangel und Machtkampf zwischen dem internationalen Automobilsport-Verband FIA, der multinationalen Sportmarketingagentur SRO und dem französischen LeMans-Veranstalter ACO. Es geht um die Vorherrschaft im Rennsport mit GT-Wagen. Es geht darum, wer dort das Sagen hat und die Regeln bestimmt. Es geht nur in zweiter Linie um den Sport.

Der Anhang J zum Internationalen Sportgesetz (ISG) des internationalen Automobilsport-Verbandes FIA regelt die Einteilung der Renn- und Rallyewagen in Kategorien, Gruppen und Klassen und bildet damit eine der wichtigsten Grundlagen für die technischen Reglements und die Ausschreibungen von Meisterschaften, Rennserien, Rennen und Rallyes sowie den „roten Faden“ an dem sich Konstrukteure, Ingenieure, Techniker und Sportfunktionäre „entlanghangeln“. Ein kleiner Exkurs zum Anhang J und in die Systematik der Kategorien, Gruppen und Klassen.

Wenn sich an diesem Wochenende vom Bahnhof von Mayschoß der Tross der rund 90 Youngtimer Rallyefahrzeuge, zu den 14 verschiedenen Wertungsprüfungen zwischen Ahr und Nürburgring in Bewegung setzten, heißt es für die
heimischen Fans Daumen drücken für das Team von Greenhell Racing. Mit gleich zwei Fahrzeugen wird das in Herschbroich beheimateten Team bei der 21. Auflage der Rallye Köln-Ahrweiler über die Startrampe in Mayschoß rollen.

  bilstein LogoBaumannLogistik 01 maxicard mbs  teichmann 01 weiss