Mücke Motorsport beim Macau Grand Prix der Formel 3 mit drei Fahrern am Start – Felix Rosenqvist sowie die Rookies Pascal Wehrlein und Mitchell Gilbert fahren auf dem Stadtkurs. Mücke-Motorsport-Pilot Pascal Wehrlein freut sich auf Premiere beim Macau Grand Prix der Formel 3 – Peter Mücke: „Pascal hat bei seinem Debüt Chance auf vordere Plätze“

Das Team Mücke Motorsport aus Berlin wird mit drei Fahrern beim Macau Grand Prix der Formel 3 in China vom 15. bis 18. November an den Start gehen. Mit von der Partie auf dem mehr als sechs Kilometer langen Stadtkurs durch die Häuserschluchten sind für den Rennstall aus der deutschen Hauptstadt mit dem Schweden Felix Rosenqvist und dem Worndorfer Pascal Wehrlein die beiden Piloten aus der aktuellen Formel-3-Euroserie, die vom 19. bis 21. Oktober ihr Saisonfinale in Hockenheim bestreitet, sowie Mücke-Neuverpflichtung Mitchell Gilbert aus Australien (alle Dallara Mercedes), der gerade Gesamtvierter im deutschen ATS Formel 3 Cup wurde.
„Wir freuen uns schon jetzt auf unseren zweiten Auftritt in Macau“, sagt Teamchef Peter Mücke. „Und wir wollen bei einem der wichtigsten Formel-3-Rennen überhaupt, bei dem die komplette Nachwuchs-Weltelite um die besten Plätze kämpf, einen Sieg einfahren. Unsere Autos und Fahrer sowie unser gesamtes Team haben das Zeug dazu.“ Im vergangenen Jahr hatte Mücke Motorsport auf der Strecke in der ehemaligen portugiesischen Kolonie mit seinem japanischen Gaststarter Yuhi Sekiguchi einen hervorragenden vierten Platz belegt.
Besondere Hoffnungen auf das oberste Podest hegt im Feld der 30 Fahrer der 20-jährige Rosenqvist, der bereits zum dritten Mal insgesamt und zum zweiten Mal mit seinem Team Mücke Motorsport in Macau antritt. „Macau ist das absolute Saisonhighlight für mich“, sagt der Schwede. „Das ist die größte Herausforderung, die ein Formel-3-Fahrer haben kann. Ich freue mich auf Macau und will den Schwung aus den vergangenen zwei, für mich sehr erfolgreichen Rennwochenenden in der Formel-3-Euroserie und -Europameisterschaft mitnehmen.“
Auch Peter Mücke hält große Stücke von Rosenqvist, der derzeit in der F3-Euroserie Gesamtfünfter ist. „Felix hat seit einigen Rennen in der Formel-3-Euroserie einen Lauf, hat Siege eingefahren und ist superschnell unterwegs. Sicher kann er auch von seiner Erfahrung auf dem Stadtkurs profitieren. Und sein Pech aus dem vergangenen Jahr in Macau hat er längst abgehakt. Felix kann den Macau Grand Prix gewinnen“, glaubt der Teamchef von Mücke Motorsport.

Mücke-Motorsport-Pilot Pascal Wehrlein freut sich auf Premiere beim Macau Grand Prix der Formel 3 – Peter Mücke: „Pascal hat bei seinem Debüt Chance auf vordere Plätze“
Schon vor dem am kommenden Wochenende (19. bis 21. Oktober) auf dem Hockenheimring anstehenden Finale der Motorsportsaison 2012 in der Formel-3-Euroserie und der FIA Formel-3-Europameisterschaft ist die Vorfreude beim Team Mücke Motorsport aus Berlin und seinen Fahrern auf ein danach folgendes Ereignis groß. Denn der Rennstall aus der deutschen Hauptstadt wird beim Macau Grand Prix der Formel 3 in China vom 15. bis 18. November mit drei Fahrern an den Start gehen. Neben der Neuverpflichtung für die kommende Saison, dem in England lebenden Australier Mitchell Gilbert, werden auch die beiden Mücke-Piloten aus der aktuellen F3-Euroserie und -Europameisterschaft, Felix Rosenqvist (Schweden) und Pascal Wehrlein (Worndorf), auf der Strecke in der ehemaligen portugiesischen Kolonie ihre Runden drehen.
Während Rosenqvist im dritten Anlauf einer der Sieg-Kandidaten in Macau ist, feiern Gilbert und Wehrlein dort ihr Debüt. „Das heißt aber nicht, dass beide keine Chancen auf vordere Plätze haben“, sagt Teamchef Peter Mücke. „Speziell Pascal, der bisher in der Formel-3-Euroserie eine prima Rookie-Saison abgeliefert hat und vor dem letzten Rennen in Hockenheim sogar noch Titelchancen besitzt, traue ich sogar zu, in Macau ganz vorn zu landen“, sagt Peter Mücke. „Klar, er ist noch nie auf dieser Strecke gefahren und muss im Training dort noch Erfahrungen sammeln. Doch Pascal ist ehrgeizig und sehr schnell.“
Und bei dem Worndorfer, der am Donnerstag (18. Oktober) seinen 18. Geburtstag feiert, ist die Vorfreude schon riesig. „Ich habe mir die Strecke auf dem Simulator angeguckt. Macau ist schon etwas ganz Besonderes“, ist der Förderpilot von ADAC Stiftung Sport und Deutsche Post Speed Academy überzeugt.„Ich fühle mich auf Stadtkursen sehr wohl und in Macau gibt es durch die lange Gerade auch gute Möglichkeiten zum Überholen“, glaubt Pascal Wehrlein, der in der F3-Euroserie derzeit Gesamtzweiter ist und die Rookie-Meisterschaft anführt. „Es sind die Topfahrer aus allen Rennserien dabei, daher geht es um viel Prestige. Ein Sieg in Macau ist sicher ein Sprungbrett für höhere Aufgaben“, weiß Wehrlein. „Es ist reizvoll, sich mit den Besten aus der Welt messen zu können. Ich denke, dass wir ganz vorne dabei sein können – das muss jedenfalls unser Ziel sein.“
Da ist er sich mit seinen Mücke-Fahrerkollegen und seinem Teamchef einig. „Doch jetzt gilt unsere volle Konzentration erst einmal dem Saisonfinale der Formel-3-Euroserie und der Europameisterschaft, wo wir unsere Chancen nutzen wollen, wieder ganz vorn mitzumischen“, sagt Peter Mücke.

Foto: Felix Rosenqvist auf der Strecke in Macau: © Alexander Trienitz
Fotos Pascal Wehrlein mit Teamchef Peter Mücke am 19. August 2012 nach dem ersten Formel-3-Sieg des Rookies auf dem Nürburgring: © Alexander Trienitz

  bilstein LogoBaumannLogistik 01 maxicard mbs  teichmann 01 weiss