Zürich (CH). Besser hätte das sechsstündige Qualifikationsrennen auf dem Nürburgring für Manuel Metzger gar nicht laufen können. Dem 29-jährigen Wahlschweizer gelang gemeinsam mit dem BLACK FALCON Team TMD Friction das Kunststück, mit einem Porsche 911 GT3 Cup auf das Gesamtpodium zu fahren. Wie schon beim 24h Rennen von Dubai Anfang des Jahres ließ Manuel Metzger dabei eine Reihe von deutlich leistungsstärkeren GT3 Fahrzeugen hinter sich und verbuchte gleichzeitig sein bislang bestes Karriereergebnis auf der Nürburgring Nordschleife.

„Das ist mit Sicherheit einer der schönsten Momente meiner Karriere. Ich kann es kaum glauben, dass wir mit einem Porsche 911 GT3 Cup den Sprung auf das Gesamtpodium geschafft haben. Dieses Ergebnis wird noch lange in meiner Erinnerung bleiben“, freute sich Manuel Metzger nach der Zieldurchfahrt.
Gemeinsam mit seinen Teamkollegen Hannes Plesse (Hodenhagen), „Gerwin“ (Niederlande) und dem amtierenden Champion des Porsche Carrera Cup Philipp Eng (Österreich) erlebte der 29-Jährige ein Wochenende nach Maß. So stellte das Fahrerquartett bereits im Qualifying die starke Performance des Zuffenhausener Modells unter Beweis. In Addition beider Trainingssitzungen fand sich die Mannschaft des BLACK FALCON Team TMD Friction nicht nur auf der Pole Position in der SP7 Klasse wieder, sondern auch auf einem starken zwölften Gesamtrang. „Eine tolle Ausgangsposition, die aufgrund des äußerst starken Teilnehmerfeldes in dieser Form nicht zu erwarten war“, erklärte Metzger im Anschluss zum Qualifying.
Noch weniger hatte der Wahlschweizer allerdings zu diesem Zeitpunkt mit dem darauffolgenden Rennverlauf gerechnet. Dank konstant schnellen Rundenzeiten auf höchstem Niveau, einer perfekten Strategie und schnellen Boxenstopps arbeitete sich die Mannschaft im Verlaufe der sechsstündigen Renndistanz immer weiter nach vorne. Schlussendlich überquerten sie auf einem nicht für möglich gehaltenen dritten Gesamtrang sowie auf dem zweiten Platz in der SP7 die Ziellinie.
„Mein Dank gilt in erster Linie meinen drei Fahrerkollegen und dem gesamten Team des BLACK FALCON Team TMD Friction. Nach der unfallbedingten Absage des ersten VLN Laufes war es insoweit der erste richtige Einsatz für unser neues Fahrzeug auf der Nürburgring Nordschleife. Dass dabei gleich ein solches Ergebnis herauskommt, macht mich echt sprachlos und überglücklich. Ich habe schon viele Wertungsgruppen-und Klassensiege feiern dürfen, aber unter die Top 3 im Gesamtklassement zu fahren ist etwas ganz Besonderes. Nun freue ich mich umso mehr auf den Rest der Saison“, strahlte Metzger. Mit dem dritten Gesamtrang qualifizierte sich das BLACK FALCON Team TMD Friction zugleich für das Einzelzeitfahren beim 24h Rennen, dem sogenannten „Top30 Qualifying“.
Für Manuel Metzger steht nun am 25. April 2015 der zweite Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Programm. Dies ist gleichzeitig die Generalprobe für das internationale ADAC Zurich 24h Rennen.
Fotos: Maurice Stuffer 

  bilstein LogoBaumannLogistik 01 maxicard mbs  teichmann 01 weiss