Beim ADAC 24h-Rennen auf dem Nürburgring bleibt das PoLe Racing Team des Porsche Zentrum Lennetal weiterhin vom Glück verlassen. Nach nur etwas mehr als zwei Stunden Fahrzeit mussten Johannes Kirchhoff (Iserlohn), Wolfgang Kemper (Menden), Gustav Edelhoff (Hemer) und Elmar Grimm (Münster) den Porsche 911 GT3-Cup mit einem Motorschaden abstellen.

Weiterlesen ...

Es ist der größte Erfolg in der Geschichte des dsmj-Youngster Racing Teams: Beim Internationalen ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburging fuhren Dominik Busch (Trendelburg), Sandro Marsani (Hattingen), Robin Strycek (Runkel) und Christoph Wohlfart (Heppenheim) im Kissling-Opel Astra OPC Cup auf den dritten Platz in ihrer Klasse. „Ich bin überglücklich und stolz auf diese Mannschaft“, freute sich der dmsj-Leistungssportbeauftragte Christopher Bartz. „Besser hätte es nicht laufen können.“

Weiterlesen ...

Köln. Die 42. Auflage des ADAC Zurich 24h Rennens auf dem Nürburgring endete für Christopher Brück mit einer Top-Platzierung. So belegte der 34-jährige Kölner nach einer starken Performance mit dem BMW Z4 GT3 von Walkenhorst Motorsport einen hervorragenden achten Rang in der Gesamtwertung des härtesten Langstreckenrennens der Welt.

Weiterlesen ...

Marco Seefried bekam beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring die geballte Härte des Langstreckensports zu spüren. Nachdem sich der Wemdinger und sein Team von Prosperia C. Abt Racing bereits auf die vorderen Positionen vorgekämpft hatten, schlug der Defektteufel zu und zerstörte alle Hoffnungen auf ein Spitzenergebnis. Trotz des Rückschlags blickt Seefried auch mit positiven Gefühlen auf den anspruchsvollsten Einsatz des Jahres zurück.

Weiterlesen ...

Für Schulze Motorsport endete das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit einem großen Erfolg. Beim Langstreckenklassiker in der Eifel bejubelten die Brüder Tobias und Michael Schulze mit Kazunori Yamauchi und Jordan Tresson den 14. Gesamtrang bei rund 170 Startern. So setzte sich das Familienteam aus Tagewerben mit dem privat eingesetzten Nissan GT-R GT3 gegen die zahlreichen werksunterstützten Mannschaften durch. Nach einem schweren Unfall im Qualifying ebnete die einmalige Teamleistung von Schulze Motorsport den Weg für diesen Triumph.

Weiterlesen ...

Nach nur einer halben Stunde war das ADAC 24h-Rennen 2014 für die Kooperation von race&event und Car Collection zu Ende. Ausgelöst durch eine Ölspur, wurde der Mercedes-Benz SLS AMG GT3 bei einer Kollision so stark beschädigt, dass an eine Weiterfahrt nicht zu denken war.

Weiterlesen ...

Bendorf. Besser hätte die 42. Auflage des ADAC Zurich 24h Rennens auf dem Nürburgring für Daniel Zils gar nicht laufen können. Der 36-jährige Bendorfer feierte mit seiner Mannschaft von Adrenalin Motorsport nicht nur den Sieg in der Cup2 Klasse, sondern konnte darüber hinaus alle vier Wertungen für den BMW M235i Racing Cup für sich entscheiden.

Weiterlesen ...

Zürich (CH). Vor einer Traumkulisse von über 205.000 Zuschauern konnte Manuel Metzger beim internationalen ADAC Zurich 24h Rennen auf dem Nürburgring den zweiten Klassenrang in der Produktionswagenklasse V6 einfahren. Der 28-Jährige kämpfte nahezu über die gesamte Renndistanz um den Sieg und musste sich im Ziel nur knapp geschlagen geben.

Weiterlesen ...

Nürburg. Das ADAC Zurich 24h-Rennen zählt weltweit zu den größten automobilen Bewährungsproben, denen sich ein Automobilhersteller stellen kann: Zwei Mal rund um die Uhr auf der schönsten, aber auch schwierigsten Rennstrecke der Welt. Die 25,378 Kilometer lange Kombination aus dem modernen Grand-Prix-Kurs des Nürburgrings und der legendären Nordschleife, die Formel-1-Weltmeister Jackie Stewart einst voller Ehrfurcht als ‚Grüne Hölle’ bezeichnete, verlangt Mensch und Material alles ab. Aston Martin hat sich dieser Herausforderung 2014 zum neunten Mal gestellt und sie zu 100 Prozent gemeistert. Alle drei vom Aston Martin Test Centre eingesetzten Rennfahrzeuge haben nach 24 Stunden die Zielflagge gesehen und das Rennen in ihren jeweiligen Klassen auf einem Podestrang beendet. Für das I-Tüpfelchen sorgte zudem der Einsatz des Aston Martin Vantage GT3 des britischen Werksteams, der im 165 Teilnehmer starken Feld den fünften Gesamtrang für sich verbuchen konnte.

Weiterlesen ...

Barweiler. Das NEXEN TIRE Motorsport Team hat das 42. ADAC Zurich 24 Stunden Rennen auf dem
Nürburgring mit Klassenrang zwei beendet. Die Fahrer Christopher Peters, Jürgen Bretschneider,
Lothar Wilms und Ralf Zensen pilotierten den MINI JCW fehlerfrei und sicherten sich den 85.
Gesamtrang.

Weiterlesen ...