Die Saison 2017 der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN) startete mit der Veranstaltung „Nordeifelpokal“. 155 Teilnehmer nahmen bei guten äußeren Bedingungen den Auftakt der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie in Angriff. Am Ende hatte wieder einmal Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup) die Nase vorn, es war sein 25. Gesamtsieg.

 

Doch dieses Mal musste er um den Erfolg kämpfen. Der Viersener konnte sich nie entscheidend absetzen und hatte im Ziel nur einen Vorsprung von 15 Sekunden auf Marcus Löhnert (Düsseldorf, Audi TTRS). Gerhard: „Ich freue mich sehr über den 25. Gesamtsieg. Offensichtlich ging meine Geschwindigkeits-Anzeige heute nicht richtig, denn ich habe viel Zeit in den 120er- und Code-60-Zonen verloren. Das Auto war wieder super, mein Dank gilt allen, die an dem Erfolg beteiligt waren.“ Rang drei belegten Karsten Krämer/Moritz Kranz (Bergisch Gladbach/Linz, Porsche Cayman GT4 CS).

Die Klasse V4 war bei der Saisonpremiere mit 17 Autos die größte. Entsprechend übernahmen die Sieger Oskar Sandberg/David Thomas (Insul/München, BMW 325i) die Tabellenführung. RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Ein gelungener Start in die neue Saison. Wir hatten ein volles Starterfeld, gutes Wetter und einen spannenden Lauf haben wir auch gesehen. Ich hoffe, es geht in dieser Saison so weiter.“

Text und Foto: RCN